Chief Bird's Geschichte

Chief-Bird und der Paradiesvogel

Diese Geschichte hat einen wahren Hintergrund, wie die meisten Geschichten und ist einem alten Seelenfreund gewidmet. Und sie beginnt...

Bitte bitte, erzähl und nochmal die Geschichte vom Paradies Vogel – bitte….

Die jungen Raben sassen gespannt vor Chief-Bird und warteten, ganz still, denn sie wollten unbedingt die Geschichte nochmal hören. Chief-Bird schaut jeden einzelnen von ihnen an und lächelt. Die Alten ganz hinten beobachten ihn und geben ihm ein Zeichen, zu beginnen.

Chief-Bird fängt an zu erzählen…

Ja, die Geschichte über den Paradies-Vogel ist wahr und obwohl  es schon eine Weile her ist, und Vergangenheit, kann es trotzdem heute und jedem von euch auch so passieren. Aber lasst mich die Geschichte erzählen und hört nicht nur mit euren Ohren zu, liebe Freunde, sondern auch mit eurem Herzen.

Und so fing alles an…

Vor langer Zeit sassen diejenigen die heute die „Alten“ sind  im Feld und zusammen pickten wir  unser Essen vom Boden, diskutierten und stritten – kein grosser Unterschied zu heute. Wir hatten alle unser schönes blauschwarzes Federkleid und insgeheim waren wir alle stolzen Mitglieder dieses Clans.

Wir waren diejenigen mit dem ausgeprägtesten Familiensinn., wussten wohin wir gehören.  Sollte sich doch einmal jemand als „anders oder besser“ hervortun, dann hatten wir unsere Mittel und Wege, dies zu korrigieren.  Wir erinnerten ihn oder sie daran, wie man sich benimmt, was man zu tun hat, um zu uns zu gehören.

Na ja, an diesem speziellen Tag jedoch passierte etwas Aussergewöhnliches. Show-off, wie wir ihn nannten und kannten. Der eingebildete, welcher sich immer im Mittelpunkt sehen musste. Ja, er hatte meistens etwas zu tun und war der Schnellste im abhauen – wenn‘s irgendwie kritisch wurde.  An diesem Tag jedoch, war alles anders.  Show-off sah etwas, hoch oben am Himmel und schlug Alarm! Was, oder wer war das? Es war bestimmt keiner aus dem Klan und niemand sonst, den er erkennen konnte. Show-off war faszinierend, er konnte seinen Blick nicht davon lösen und ist, man staune,  auch nicht abgehauen.

Es war ein Vogel. Ein Vogel, wie er ihn noch niemals zuvor gesehen hatte, so wunderschön und faszinierend, mit Federn in Farben, die Show-off nie für möglich gehalten hätte.

Je länger Show-off den Vogel betrachtete, um so schwerer wurde es um sein Herz. Er wünschte sich, auch eines Tages solch schöne Feder zu haben aber noch viel mehr wünschte er sich, mit diesem Vogel zu fliegen.

Wir staunten nicht schlecht, als der Paradies-Vogel, wie wir ihn heute nennen, direkt neben Show-off landete und sagte: „ich kann deine Sehnsucht fühlen, deinen Wunsch mit mir zu fliegen…“

Wir alle hielten unseren Atem an, schauten auf Show-off und konnten nicht glauben, was wir sahen und hörten. Show-off war zum ersten Mal in seinem Leben mutig und sagte: „Ja Paradies Vogel, ich sehne mich danach mit dir zu fliegen und vielleicht eines Tages so wunderschöne Federn zu haben wie Du».  Er hatte den Satz noch nicht beendet, als beide ihre Flügel ausbreiteten und davon flogen.

Die Klan Mitglieder versuchten zu verstehen und zu erklären was da wirklich passiert war, aber als sie keine zufriedenstellenden Antworten fanden, gaben sie auf und vergassen die ganze Sache. Die Alten entschieden, sollte es wirklich so wichtig sein, dann würde die Antwort eines Tages zu  uns kommen und bis dahin… machen wir weiter wie zuvor.

Es wurde Winter, dann kam der Frühling der vom Sommer abgelöst wurde und an einem schönen und klaren Herbsttag passierte es.  Ein „neuer“ kam, aber nicht etwa aus der Raben Familie, nein, es war ein Paradies Vogel. Mit farbigen Federn, wie jener hatte, der damals mit Show –off davon geflogen war.  Er landete und begrüsste uns als: „seinen Klan“! Das war aber wirklich zu viel! Ein „farbiger Vogel“ nennt uns „sein Klan“!  NEIN, das geht gar nicht! Als sich die anfängliche Stimmung wieder etwas beruhigt hatte, standen sich dieser Vogel und einer unserer Alten gegenüber und der Alte fragte: „Wie kommst Du darauf, dass du zu unserem Klan gehörst? Hast Du nicht gesehen, unsere Federn sind nicht farbig wie deine. Du gehörst nicht zu uns. Wir sind alle gleich, du passt nicht zu uns.“.  

Zustimmendes Gemurmel war zu hören, insgeheim jedoch wünschte sich der eine oder andere doch, auch solch schöne Federn zu haben. Aber das ging nicht und darum passt dieser Vogel nicht in unsere Gemeinschaft.

Der alte fuhr fort: „Du bist so anders, dass wir dich nicht hier haben können, das passt nicht zu uns und unseren Regeln – wir sind alle gleich und Du bist nicht wie wir“.

Chief-Bird schaute in’s Publikum und fragte

Habt ihr eine Idee, wer dieser Paradies Vogel war? Noch während er auf eine Antwort wartete, konnte er in einigen Augenpaaren die Antwort  lesen.  Eine leise Stimme fragte: „war es Show-off?“

 Chief-Bird lächelte und nickte zustimmend mit dem Kopf. Ja, es war Show-off, der zurück gekommen war. Nun hört den Rest der Geschichte….

Show-off kam nach Hause mit so viel Hoffnung im Herzen. Er war glücklich und alles was er wollte war, seinen Klan zu unterrichten, ihnen zu erklären was Freiheit heisst. Wie sich die Farbe seines Federkleides verändert hatte und wie es dazu kam.

Aber seht euch um, was meint ihr, war Show-off erfolgreich? Konnte er seinen Klan mit seiner Freude anstecken, ihnen genügend Mut machen um sich zu verändern?  Nein, es reichte nicht, denn Show-off war zwar kein Feigling mehr, aber er wurde sehr Eingebildet. So eingebildet, dass er nicht bemerkte, wie  seine Farben Tag für Tag  mehr verblassten, bis nur noch ein leiser Schimmer von dem ehemals farbigen Federkleid zu sehen war. Er wurde wieder „einer von uns“.

Chief-Bird konnte die Enttäuschung bei seinen Zuhörern fühlen und fuhr fort…

Ich kann mich immer noch sehr gut daran erinnern wie es war, all diese wundervollen Farben zu tragen. Ich verlor sie Stück für Stück und eines Tages, als es mir endlich auffiel, war ich so traurig wie ihr es jetzt seid.

Aber - und während er dies sagte schaute er tief in die Augen des kleinen Mädchens das vor ihm stand, ich hatte eine zweite Chance und  traf diesen Paradies-Vogel wieder.

Ich  brauche keine farbigen Federn mehr – weil die Farben jetzt in meinem Herzen sind. 

Autorin

Nika M Fischer

10/2000 überarbeitet 2019

Jetzt anmelden um weitere Updates direkt in deiner Mailbox zu finden. Kein Spam und keine täglichen Mails

Copyright © Monika Fischer, www.mein-herzlicht.ch

Search